GTA 5

GTA 5 PS4

Das neueste zu GTA 5 PS4, wo Du es günstiger kaufen kannst, was es mit der UNCUT Version auf sich hat, was die Collectors und Special Editions für die Playstation 4 bringen und vieles mehr. Mehr über GTA V UNCUT für PS4Mehr über die GTA 5 Collectors und Special Edition

GTA 5 PS3 Verpackung

Die GTA 5 PS3 Verpackung

Eins ist klar – GTA 5 PS4 kommt, anstatt wie früher mal angekündigt nicht Ende 2012 oder im Frühjahr 2013. Grand Theft Auto 5 für die Playstation 4 erscheint im Herbst 2014.  Eine sehr optimistische Prognose war, dass GTA 5 für die Playstation 3 schon im Oktober 2012 erscheint. Doch das war wohl nix. Am wahrscheinlichsten ist im Moment, dass Rockstar Games Grand Theft Auto 5 den selbst angekündigten Releasetermin einhält und GTA V PS3 im November 2014 auf den Markt bringt.

Wird GTA 5 PS4 besser als die Xbox One Version?

Manche schwören ja darauf, dass die Grafik der PS4 Version von Grand Theft Auto IV besser war, als die der Xbox One Version. Und andere schwören wiederrum genau das Gegenteil. Auf Youtube findet man diesbezüglich viele Vergleichsvideos, da kann sich jeder selbst ein Bild machen. Ob die Grafik von GTA 5 auf der PS4 besser sein wird, als auf der Xbox One wird man sehen. Besser als auf der PS3 oder Xbox 360 wird es auf jeden Fall aussehen. Im Gameplay wird es zumindest keine Unterschiede geben.

Zuhause auf der PS3 und doch in den Bergen.

Es wird gemunkelt, dass Sony sich das Recht erkauft hat, dass GTA 5 zu erst für die Playstation 4 veröffentlicht wird, noch vor allen anderen Plattformen. Im Gegensatz dazu, ist das Spiel bei Amazon.de schon für alle Systeme vorbestellbar.

Wird GTA V PS4 günstiger zu kaufen sein als die Xbox Version?

Als Erscheinungsdatum ist bis jetzt nichts konkrete  angegeben. Amazon kann man weiter entnehmen, dass GTA 5 für die PS4 ( und GTA 5 für XBox One ) um die 69 Euro kosten wird. Die PC Version ist dahin gegen 10€ günstiger. ( ca. 59 € ). Sobald das Spiel auf der Playstation 4 veröffentlicht wird, werden wir hier einen Preisvergleich der verschiedenen Online-Händler, die Grand Theft Auto 5 anbieten, einbauen.

Es bleibt auch noch abzuwarten, welche add-ons für GTA 5 auf der PS4 zum Runterladen erscheinen werden. Diese können von Plattform zu Plattform unterschiedlich sein.

GTA 5 auf der PS4 – ein Augenschmaus

 

Welche Vorteile hat GTA 5 auf der PS4?

Ein klarer Vorteil, den die PS3 natürlich bietet, ist ihr Controller.  Dieser ist bei Spielern sehr 208beliebt,  und GTA war immer sehr gut damit zu bedienen. Manche ziehen Tastatur und Maus für GTA vor. Diese gibt es für die Playstation 4 aber auch schon eine ganze Weile zu kaufen.

Dem von Rockstar Anfang letzten Jahres veröffentlichten Trailer kann man entnehmen, dass sich nicht nur die Graphik sichtlich verbessert hat, sondern, dass viele neue Funktionen auf einen zukommen. In dem Trailer war ein Golfspieler zu sehen. Das lägt die Vermutung nahe, dass nun eine größere Auswahl sportlicher Aktivitäten zur Verfügung steht.

Wird GTA 5 den PS4 Move Controller unterstützen?

Das ist leider, ebenso wie eine Kinect Unterstützung für die Xbox One/360 – extrem unwahrscheinlich. Da das Spiel auf verschiedenen Plattformen laufen muss, und der Move Controller nur für die PS4 verfügbar ist, ist es quasi ausgeschlossen, dass Rockstar den Controller unterstützen wird. Falls doch erfährst Du es hier.

In Grand Theft Auto 5 auf der PS4 Jetski selbst fahren

Weiter war noch ein Jet-Ski zu sehen, also sind noch mehr verschiedene Fortbewegungsmittel zu benutzen und ein Hund war im Trailer zu sehen. Das heißt Haustiere gehören jetzt in die Welt von GTA. Das könnte weiter auf ein umfangreicheres Strafsystem hindeuten und hoffentlich wurde die Funktion verbessert sich ein Ziel auf der Karte zu markieren. Dies dauerte sehr lange bei GTA 4 und die Karte war so groß, das es auch lange dauerte, bis man sie sich eingeprägt hatte.

 

PlayStation 4 nur für GTA 5  kaufen oder warten?

Release, Features, Spiele zum Start, Pro und Contra etc.

Nach fast auf den Tag genau sieben Jahren veröffentlichten Microsoft und Sony fast zeitgleich ihre neuen Spielekonsolen. Die PlayStation 4 von Sony erschien in Deutschland am 29. November 13, in den USA bereits am 15. November. Zum Release bot Sony auch einige Bundles an, mit denen der Kunde etwas Geld sparen konnte.

Häufig besteht so ein Paket aus der Konsole und sämtlichem Zubehör selbst, einem neuen Spiel und 1-2 DualShock 4-Controllern. Diese Bundles werden aber wohl limitiert sein, hier lohnt es sich also schnell zu sein.

Bei Sony hat man sich vorallem Gedanken über die Zukunft des Gamings gemacht. Nicht nur ein schlichter “Hardware-Boost”, sondern vorallem die Frage nach dem “wie wird in Zukunft gespielt” hat man sich gestellt. Dass man mit dem PC in Sachen Hardware nicht konkurrieren kann, ja dass sogar beim Launch der PS4 die Technik wieder veraltet sein wird im Gegensatz zum PC, hat man akzeptiert.

Viel mehr legt man den Fokus darauf, das Spielerlebnis ganz allgemein zu verändern. Natürlich hat man die Hardware trotzdem stark verbessert, gegenüber der in die Jahre gekommenen PlayStation 3 von 2006. Die signifikantesten Neuerungen sind der Jaguar-AMD-Prozessor mit acht Kernen und einer Taktrate von 2,0 GHz und der deutlich aufgestockte GDDR5 Arbeitsspeicher mit 8 Gigabyte.

Auch die Grafikkarte wurde selbstverständlich nochmal deutlich verstärkt, so dass auch in Zukunft mit einer noch besseren Grafik, schöneren Animationen und Effekten auf der PlayStation 4 zu rechnen ist. Bei der Architektur des Systems hat man sich allerdings auch dem Entwickler angenähert und hat einen großen Fokus auf die Entwicklerfreundlichkeit gelegt. Vorallem “kleinere” Projekte, sogenannte Indie-Games, sollen es nun einfacher haben, sich auf der PlayStation 4 erfolgreich zu vermarkten.

Sony schielt hier ein wenig auf diesen Markt, welcher Smartphones und Tablets so erfolgreich macht, was sich auch an der Einbindung der PlayStation Vita zeigt, die Mobilkonsole, welche sich neben dem neunen DualShock 4 ebenfalls als Controller verwenden lässt.

Zum Launch der PS4 wird es 33 Spielen geben, die ebenfalls in diesem Zeitraum erscheinen sollen. Neben lang erwarteten “Blockbustern” wie FIFA 14, Battlefield 4 oder auch Assassin’s Creed 4, wird es auch den ein oder anderen interessanten Releases wie beispielsweise das PlayStation-Debüt von Mojangs Minecraft geben. Was uns in diesem Bereich in Zukunft noch erwarten wird, bleibt interessant zu beobachten.

Ebenfalls in diesem Bereich fällt der Dienst “PlayStation Cloud”, welcher es möglich machen soll alte Spieleklassiker von PS1, PS2 und auch PS3 über die Playstation 4 zu streamen. Zumindest ist dies der Plan, den Sony in die Tat umsetzen möchte. Damit entfällt allerdings auch die direkte Abwärtskompatibilität der PlayStation 4, die es definitiv nicht geben wird. Einen Vorteil den die PlayStation 3 gegenüber der neuen XBox One von Microsoft hat, ist, dass es keinen Onlinezwang und auch keine Gebrauchtspielsperre geben wird.

Es wird also weiterhin möglich sein, gebrauchte Spiele auf der PS4 zu spielen und auch ohne Online-Verbindung die Konsole zu betreiben. Einen Wermutstropfen werden Sony-Jünger dennoch hinnehmen müssen; der Online-Dienst, welcher bisher immer gratis war, wird bei der Playstation 4 kostenpflichtig sein. Gewährleisten möchte man damit die Qualität des Dienstes und besseren Service. Die Benutzeroberfläche der PS4 wird sich aller Voraussicht nach nicht revolutionär verändern.

Mit dem Design des PS3-Menüs sei man soweit zufrieden und man würde nur vereinzelt Elemente verbessern und ergänzen, hieß es. Ebenfalls neu ist PlayStation 4 Eye, welches den direkten Nachfolger von der PS3-Version markiert. Dieses Feature funktioniert ähnlich wie Kinect von Microsoft und reagiert auf Bewegungsabläufe des Nutzers und könnte auch, dank eingebauter Mikrofone, Sprachsteuerung und ähnliche Interaktionen unterstützen.

Die Nachteile, die den Kunden am Kauf der Konsole hindern könnten, sind bislang tatsächlich sehr gering. Dies liegt allerdings auch daran, dass sich Sony noch sehr bedeckt hält und nicht alle Details herausgibt. Die Playstation 4 versteht sich also als reine Spielekonsole, während Microsofts neue XBox

One sich mehr als Multimedia-Allrounder versteht. Sony setzt dabei auch auf kleinere Projekte und Cloud-Dienste, die neben dem allgemeinen Spielen der aktuellen Titel, auch für zwischenzeitlich nostalgische Momente beim Spielen von Klassikern älterer PS-Versionen oder kurzweiligen Spaß sorgen sollen.

Vor- und Nachteile der Playstation 4:

  • + Leistungsfähigere Hardware durch zahlreiche Verbesserungen
  • + Preis/Leistungs-Verhältnis scheint zu stimmen
  • + Cloud-Streaming alter Spieleklassiker
  • + Bessere Entwicklerfreundlichkeit, dadurch mehr Vielfalt

 

  • - Online-Dienst wird kostenpflichtig
  • - Hardware im Vergleich zum Computer nur durchschnittlich
  • - Keine Abwärtskompatibilität

 

Bisher wurde GTA 5 noch nicht offiziell für die PS4 angekündigt. Es gibt jedoch viele Gerüchte, die für enen Release von GTA V für die Playstation 4 sprechen.

Impressum